DAX



Copyright © 2010 - Impressum



Baden-Württemberg – Wirtschaftsstandort von internationalem Rang
In Deutschland und in der Welt ist das Land Baden-Württemberg geradezu ein Synonym für eine große wirtschaftliche Innovations- und Leistungskraft. Und tatsächlich zählt das gemessen an seiner Fläche und Einwohnerzahl drittgrößte deutsche Bundesland zu den wirtschaftsstärksten und wettbewerbsfähigsten Regionen Europas. Einige der größten Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeug- und Maschinenbau, Metallverarbeitung, Textilfertigung, Elektrotechnik und Softwareentwicklung sind hier ansässig, die mit ihren Produkten, Lösungen und Dienstleistungen international Maßstäbe setzen. Daneben gehören aber auch viele kleinere und mittelständisch geprägte Firmen zu den tragenden Wirtschaftssäulen im „Ländle“.

Als Bundesland mit dem höchsten Anteil an Industriebeschäftigten und dem höchsten Industrieanteil am Bruttoinlandsprodukt im innerdeutschen Vergleich gilt Baden-Württemberg als ein Wirtschaftsmotor Deutschlands und Europas gleichermaßen. Insbesondere in den Segmenten der industriellen Hochtechnologie sowie der Forschung und Entwicklung genießt das Land den Ruf als eine der innovativsten Regionen in der Europäischen Union. Die Wettbewerbsfähigkeit der Industriebranchen wird maßgeblich durch hohe Investitionen und die erfolgreiche Arbeit in den Bereichen Forschung und Entwicklung gesichert. Mit Ausnahme von Bayern gibt es mit einer Quote von aktuell 4,0 Prozent nirgendwo in der Bundesrepublik weniger Arbeitslose als in Baden-Württemberg.

Getreu der Eigenwerbung „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“ hat sich das im Südwesten der Republik gelegene Baden-Württemberg zu einem Wirtschaftsstandort und Lebensumfeld der Extraklasse entwickelt. Das Nebeneinander von Landwirtschaft – speziell dem Weinanbau – und Industrie ist einzigartig am Neckar. Ebenso einmalig sind die kulturellen, landschaftlichen und gastronomischen Vorzüge von Baden-Württemberg, das zudem mit einer hervorragenden Infrastruktur aufwarten kann. Dies wissen nicht nur die Einheimischen hoch zu schätzen, sondern natürlich auch die zahlreichen Touristen. So werden im Fremdenverkehrsgewerbe über 40 Millionen Übernachtungen im Jahr gezählt. Eine breit gefächerte Zeitungsvielfalt – 50 Verlage publizieren mehr als 220 unterschiedliche Tageszeitungen – haben Baden-Württemberg außerdem zu einer deutschen Medienhochburg gemacht.

In Baden-Württemberg ist man schon immer neue und mutige Wege gegangen und wird dies auch in Zukunft tun. So will sich das Land in den kommenden Jahren als weltweite Modellregion etablieren, die wirtschaftlichen Erfolg und Wohlstand einerseits mit Ökologie, sozialer Gerechtigkeit und dem Erhalt der Lebensgrundlagen andererseits verbindet. Die Wirtschaftspolitik setzt in Zukunft noch konsequenter auf Wachstumsfelder wie nachhaltige Mobilität, Umwelttechnologien, Erneuerbare Energien, Green IT und intelligente Produkte, um die baden-württembergischen Schlüsselbranchen nachhaltig zu stärken.